Wir haben in unserem Land schon große Krisen gemeistert, und wenn wir uns alle vernünftig und vorsorgend verhalten, werden wir uns um so früher wieder mit Freunden treffen können, zum Sport oder auf den Fußballplatz dürfen und auch in Urlaub fahren können. Ich freue mich schon wieder darauf, mich in der hiesigen Gastronomie verwöhnen zu lassen und auf einen Wein im Sommer im meiner Lieblings – Straußwirtschaft.
Jetzt gilt es aber zunächst, über die nächsten Wochen zu kommen. Die CDU-geführte Bundesregierung und die hessische Landesregierung haben Maßnahmenpakete für alle Bereiche unserer Gesellschaft geschnürt - für unser Gesundheitssystem, für die Wirtschaft, kurz: für die Menschen in unserem Land. Die Corona - Soforthilfe des Landes wird als einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Damit ergeben sich inklusive der Bundesförderung bei

  • bis zu 5 Beschäftigten: 10.000 Euro für drei Monate,
  • bis zu 10 Beschäftigten: 20.000 Euro für drei Monate,
  • bis zu 50 Beschäftigten: 30.000 Euro für drei Monate.

Für Hessen zuständig ist das Regierungspräsidiums Kassel: https://rp-kassel.hessen.de/. Unterstützung bei der Antragstellung leisten die örtlichen IHKn und HWKn. Darüber hinaus können Sozialversicherungsbeiträge über die jeweils zuständigen Krankenkassen gestundet werden.

Aber nicht nur „im Großen“, sondern auch ganz konkret im Kleinen vor Ort können wir helfen. Dazu einige Überlegungen:

• Können Sie nähen? Dann nähen Sie doch bitte aus Stoffresten Mund-Nasen-Masken. Damit können Sie einen kleinen Beitrag leisten, dass Erkältungen, Grippe aber auch eine nicht erkannte Corona - Infektion nicht so leicht verbreitet werden. Es werden vor allem Mitmenschen geschützt. Schenken Sie den selbst genähten Mundschutz Ihren Nachbarn, aber auch Ihren Ärzten oder den Beschäftigten im Einzelhandel.

• Die CDU Bad Schwalbach möchte mit gutem Beispiel voran gehen. Einige Vorstandsmitglieder haben versprochen, Mund-Nase-Masken zu nähen bzw. Atemschutzmasken bestellt und werden diese Pflegediensten bzw. Ärzten zur Verfügung stellen.

• Sprechen Sie sich mit Ihren Nachbarn beim Einkaufen ab. Je weniger Menschen in den Läden sind, je besser die Abstandsregeln funktionieren, desto weniger Neuinfektionen wird es geben und desto besser funktioniert unser Gesundheitssystem bei schweren Erkrankungen. Ein solcher Einkaufspool hilft vor allem Älteren und Menschen mit Vorerkrankungen – und darüber hinaus der Umwelt durch weniger Schadstoffe.

• Die Junge Union der CDU Untertaunus bietet unter dem Stichwort Einkaufshelden ihre Unterstützung für besonders Gefährdete an. Erreichbar ist die JU unter einkaufshelden@ju-rheingau-taunus.de oder Fon 0177-4051999.

• Auch das Land Hessen hat eine Unterstützungsmöglichkeit geschaffen mit www.hessen-helfen.de

• Darüber hinaus bitetet der VdK Bad Schwalbach mit seiner Vorsitzenden Astrid Becker Rat in existentiellen Fragen an. Sie erreichen Frau Becker zur Zeit über
ov-bad-schwalbach@vdk.de oder astridbecker1950@gmailcom .

• Die CDU unterstützt gerne die Tafel in Bad Schwalbach mit Spenden für besonders Bedürftige. In Rücksprache mit dem Diakonischen Werk wurde die Errichtung eines Gabenzauns aus hygienischen Gründen zur Zeit zurück gestellt. Gerne werden jedoch Geldspenden angenommen und zeitnah an Tafelkunden weiter gereicht. Dazu bitte Ihre Spende an Diakonisches Werk RTK, IBAN DE 06 5105 0015 0393 0386 32 bei der Nass. Sparkasse, Verwendungszweck „Spende Einzelfall Lebensmittelhilfe“. Kontakt auch über info@dwrt.de

• Backen Sie Kuchen oder Plätzchen oder kleine Gerichte. Ihre Kinder werden dies lieben und so vertreiben Sie die Zeit, bis die Kontaktsperren wieder aufgehoben werden. Anleitungen findet man im Netz.

• Haben Sie noch Spielzeug oder Bastelanleitungen? Familien mit Kindern im Haus oder in der Nähe freuen sich bestimmt – das kann auch ohne direkten Kontakt an der Haustür übergeben werden.

• Und liebe Familien mit Kindern: wie wäre es, wenn Ihre Kinder älteren Menschen in der Nachbarschaft einen Brief schreiben, in dem sie über das Lieblingsbuch oder das Lieblingshobby erzählen. Oder ein Bild malen. Das wären Hausaufgaben der besonderen Art.

• Helfen Sie den örtlichen Gewerbebetrieben. Die Buchhandlung am Rathaus liefert, ebenso Lebensmittelgeschäfte und Restaurants. Dann findet der Festschmaus eben am häuslichen Esstisch statt, aber mit den Spezialitäten des Lieblingsrestaurants. Und mit einem guten Buch lässt sich manche Zeit überbrücken. Anregungen zum Beispiel unter www.buchhandlungamrathaus-swa.buchkatalog.de

• Auch bei der Stadtbücherei Bad Schwalbach können digital Bücher ausgeliehen werden. Auch Büchereiausweise können so noch ausgegeben werden. Einfach unter stadtbuecherei@bad-schwalbach.de anmelden.

Die Corona – Pandemie verändert unser Leben und unsere Gewohnheiten. Nicht nur zum Schlechten, sondern die Entschleunigung des öffentlichen Lebens kann auch positive Seiten haben.

Vor allem: bleiben Sie gesund.

Ihre CDU Bad Schwalbach

« Die CDU lädt ein CDU Bad Schwalbach übergibt Nase-Mund-Masken »