Die CDU Bad Schwalbach setzt sich dafür ein, die historische Substanz in Bad Schwalbach analog des Vorgehens anderer Gemeinden besser als bisher sichtbar zu machen.

Wie Pressesprecher Wolfgang Kreher mitteilte, habe man sich im Rahmen der parteiinternen Leitbilddiskussion im vergangenen Jahr dazu entschlossen, eine entsprechende Initiative zu starten. Gerne habe man dazu Anregungen aus der Fraktion aufgegriffen und begrüße ausdrücklich das Vorhaben in Lindschied.

Wie Kreher weiter mitteilte, regt die CDU an, historische Gebäude im Stadtbild im Einvernehmen mit den Eigentümern zu kennzeichnen und auf deren frühere Bedeutung hinzuweisen. „Gerade durch private Initiativen hat sich im Stadtbild so viel positives getan, da wäre es schade, dem Besucher die reiche Geschichte der Stadt vorzuenthalten“, so Kreher weiter.

Das Design der anzubringenden Plaketten will die CDU analog der neuen Beschilderung in der Stadt gestaltet wissen, um hier ein einheitliches Bild zu gewährleisten.

Darüber hinaus regt die CDU an, wo möglich durch farbliche Absetzung in der Wegegestaltung und im Pflaster wieder die inzwischen unterirdisch verlaufenden Bachläufe wieder sichtbar zu machen.
Die CDU-Bürgerschaftskandidatin Sina Rampe begrüßt diese Initiative ausdrücklich. „Moor und Wasser waren und sind wichtige Alleinstellungsmerkmale des Gesundheitsstandortes Bad Schwalbach, für den ich mich mit aller Kraft einsetze“, so Sina Rampe.“ Da liegt nichts näher als dass man jedem Bürger und vor allem dem Gast dies vor Augen führt und davon auch touristisch profitiert“, so Rampe weiter.
Der CDU- Vorsitzende Joachim Renz wird in der nächsten Stadtverordnetensitzung einen entsprechenden Antrag einbringen.

« Pressemitteilung Straßenbeitragssatzung 21. Winterwanderung der CDU »