Schlangenbad-Wambach. Die Hessische Landesregierung unterstützt die Sicherstellung des Brandschutzes in Schlangenbad. Wie die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper mitteilt, hat Innenminister Peter Beuth der Gemeinde eine Zuwendung von 27.000 Euro bewilligt.

„Die Mittel sind für die Anschaffung eines Einsatzleitwagens ELW1 für die Freiwillige Feuerwehr Wambach bestimmt. Es wird ihre Ausstattung modernisieren", so die CDU-Politikerin. Das Land leiste damit einen wichtigen Beitrag, dass die Gemeinde den Einsatzleitwagen aus dem Jahr 2005 ersetzen könne.

„Mit der Zuwendung bringt das Land Dank und Anerkennung für die hervorragende Arbeit und den selbstlosen Dienst der Feuerwehrkameradinnen und –kameraden zum Ausdruck, den sie in Schlangenbad für den Nächsten und das Gemeinwesen leisten“, betonte die Abgeordnete. Er werde in vorbildlichem ehrenamtlichen Einsatz erbracht.

Eine moderne, bedarfsgerechte Ausstattung sei Motivationsquelle für die Feuerwehrleute vor Ort und gleichzeitig die Grundlage für einen effektiven Brandschutz. „Wir investieren als Land mit 42 Millionen Euro in diesem Jahr so viel wie noch nie in den Brandschutz. Hiervon kommt ganz viel bei uns vor Ort an“, so die Abgeordnete. Das Land habe in den letzten fünf Jahren insgesamt 65 Projekte im Rheingau-Taunus – Fahrzeuge und bauliche Maßnahmen – mit gut 4 Millionen Euro gefördert. Mit seinen Zuwendungen würden bestmögliche Rahmenbedingungen für die Feuerwehren geschaffen.

Petra Müller-Klepper
Mitglied des Hessischen Landtags

« Pressemitteilung, 28. September 2021 Pressemitteilung, 1. Oktober 2021 »