Rheingau-Taunus. Das Land unterstützt den Aufbau von Landstromanlagen für die Schifffahrt. Auf diese neue Fördermöglichkeit, die für einen begrenzten Zeitraum gilt, macht die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper die Betreiber von Anlegestellen entlang des Rheins aufmerksam. „Landstrom für Schiffe bedeutet weniger Schadstoffe und weniger Lärm. Die Anlagen sind ein Beitrag zur Luftreinhaltung und zum Klimaschutz. Sie sind eine zukunftsweisende Investition“, erklärte die CDU-Politikerin.

Ein Großteil der Emissionen in der Binnenschifffahrt entstehe während der Anlegezeiten, wenn Generatoren an Bord in Betrieb seien, um die Schiffe mit Strom zu versorgen. „Mit Landstromanlagen kann der Strom für das Bordnetz von Land aus bezogen werden. Der Einsatz von Schiffsdiesel-Motoren an den Anlegestellen wird verringert“, so die Abgeordnete. Besonders groß sei die Entlastungswirkung dort, wo Hotel- und Flusskreuzfahrtschiffe anlegen, da diese während der Liegedauer von einigen Stunden große Strommengen benötigten.

Für die Bezuschussung von Landstromanlagen stehen in diesem Jahr Landesmittel von 1,5 Millionen Euro bereit und für die Abfinanzierung 2022 und 2023 jeweils eine halbe Million Euro. Die Gelder stammen aus dem von CDU und Grünen aufgelegten Sondervermögen für Corona-Hilfsprogramme und werden vom Bund kofinanziert.

„Die Errichtung von Landstromanlagen dient nicht nur dem Umweltschutz, sondern stärkt zugleich die Betreiber von Anlegestellen. Auch die heimische Wirtschaft profitiert – konkret das Baugewerbe, Elektrohandwerk und die Elektroindustrie“, erläuterte Petra Müller-Klepper.

Die Förderung umfasst 50 Prozent der Investitionskosten. Die Antragstellung ist auf das Jahr 2021 begrenzt. Gefördert werden die notwendigen elektrotechnischen Komponenten, Einhausung, Verteiler- und Übergabeeinrichtungen, Anschluss ans öffentliche Stromnetz, Baukosten und Planungsleistungen Dritter.

Nähere Informationen sind im Hessischen Wirtschaftsministerium erhältlich:
Dr. Langhagen-Rohrbach – Referat Mobilität, Logistik, Binnenschifffahrt
Telefon 0611 815 2376
Mail: Christian.Langhagen-Rohrbach@wirtschaft.hessen.de

Petra Müller-Klepper
Mitglied des Hessischen Landtags

« Pressemitteilung, 4. Oktober 2021 Pressemitteilung, 9. Oktober 2021 »